22. März 2019 / Anzeige Partner

Wissenswertes über die MPU

MPU-Beratung Karin Wussow berichtet

Wissenswertes über die MPU

Was ist eine MPU? Diese Frage hört Frau Karin Wussow von der Bielefelder MPU-Beratungsstelle immer wieder. Denn im Volksmund wird die Medizinisch-psychologische Untersuchung immer noch gerne Idiotentest genannt. Aber nur weil Fehler gemacht wurden, sind Betroffene nicht gleich Idioten. Allerdings wird als Folge seitens der Straßenverkehrsämter die Fahreignung angezweifelt.

Wer mit Alkohol oder Drogen am Steuer erwischt wird oder zu viele Punkte in Flensburg hat, muss sich, wenn das Straßenverkehrsamt Zweifel an der Fahreignung hat, einer MPU unterziehen.

Diese besteht aus drei Teilen: eine ärztliche Untersuchung, ein Reaktions- und Aufmerksamkeitstest und ein Gespräch mit einem Psychologen.

Die MPU-Gutachter erwarten, dass man sich vorzeitig über alle Anforderungen informiert. Dabei hilft Frau Wussow mittels eines kostenfreien Informationsgesprächs.

Darüber hinaus sollte eine Vorbereitung gemacht werden. Wobei der Begriff Vorbereitung etwas irreführend ist. Es ist eher eine Aufarbeitung des zugrunde liegenden Problems. Denn bei der MPU fallen deshalb die meisten durch, weil sie sich nicht genügend mit der Hintergrundproblematik auseinandergesetzt haben und die Fragen des MPU-Psychologen nicht tiefgehend genug beantworten können. Das Straßenverkehrsamt spricht hier deswegen auch von „charakterlichen Mängeln“, die behoben werden müssen.

Die Betroffenen werden von Frau Wussow im Rahmen der MPU-Vorbereitung unterstützt, ein Problembewusstsein zu entwickeln, um sich darüber klar zu werden, was das Delikt für ihr Leben bedeutet. Es geht nicht nur um den Führerschein, sondern darum, zu erkennen, dass man etwas falsch gemacht hat, in welchen Zusammenhängen das steht und was man wie verändern möchte. Wenn dieser psychologische Teil erarbeitet wurde, hat man den schwierigsten Part geschafft und damit (neben Arztuntersuchung und Reaktionstest) alle Voraussetzungen, um die MPU auf Anhieb zu meistern.

Frau Wussow hat Ausbildungen in verkehrspädagogischer Beratung, Psychotherapie (HPG), Fachberatung Kraftfahreignung und ist TÜV-zertifiziert. Seit 2005 bietet sie ihre vertraulichen Einzelgespräche in ihrem zentral gelegenen Büro in der Bielefelder Fußgängerzone an und kann von vielen Erfolgsgeschichten berichten.

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Blitzer ab dem 09.01.2023
Anzeige Partner

Allen eine gute Fahrt

weiterlesen...
KOPFKISSEN UND BETTDECKEN AUS BIELEFELD
Anzeige Partner

Feinste Handarbeit für erholsamen Schlaf

weiterlesen...