16. März 2022 / Allgemeines

Ausstellungseröffnung zum Buch „Mein Name ist Eugen“ von Eugen Litwinow

Bielefeld App NEWS

Am Freitag, 18. März, findet um 19 Uhr eine Ausstellungseröffnung zum Buch „Mein Name ist Eugen“ von Eugen Litwinow auf der Ausstellungsfläche im 1. OG der Stadtbibliothek am Neumarkt statt.

In dem bereits 2013 im Rahmen seiner Diplomarbeit entstandenen Buchprojekt „Mein Name ist Eugen. Gespräche über das Aufwachsen zwischen zwei Kulturen“ setzt sich der Fotograf, Autor und Herausgeber Eugen Litwinow mit der von Soziologen als „mitgebracht“ bezeichneten Generation junger russlanddeutscher Spätaussiedler auseinander. In Interviews ergründete der Autor die Innenwelt von dreizehn jungen Erwachsenen, die das einschneidende Erlebnis des Namenswechsels von Evgenij zu Eugen verbindet. Der Namenswechsel, der für diese Menschen mit ihrer Aussiedlung nach Deutschland einherging, dient dem Autor als Metapher für persönliche Erfahrungen der Integration junger Menschen. Der zweifache Name ist auch Ausdruck ihrer Adoleszenz in zwei verschiedenen Kulturkontexten, die sie erlebt haben oder immer noch erleben. In den Kapiteln Herkunft, Abenteuer, Name und Identität gibt „Mein Name ist Eugen” stellvertretend für eine ganze Generation konkrete Einblicke in das Leben junger Russlanddeutscher und dokumentiert zugleich Chancen und Herausforderungen des Aufwachsens in einer neuen, wenn auch teils vertrauten Kultur.

Neben der soziologischen Studie zeichnet sich diese Arbeit als Gesamtkunstwerk durch die ästhetisch anspruchsvolle Umsetzung in Bild, Text und Grafik.

Der Künstler ist 1987 in Pawlodar/Sowjetunion geboren und siedelte mit seiner Familie im Alter von sechs Jahren nach Deutschland aus. Er studierte Fotografie und Design in Dortmund und New York. Die Arbeit wurde beim Deutschen Designer Club im Wettbewerb “Gute Gestaltung” für die beste studentische Abschlussarbeit deutschlandweit mit Silber ausgezeichnet. Eugen Litwinow ist heute Unternehmensgründer und betreibt erfolgreich eine auf Wissensgenerierung und -vermittlung spezialisierte Berliner Kreativ- und Strategieagentur.

Die Ausstellung wird bis zum 28. April gezeigt. Zugänglich ist die Ausstellung, die auf der Ausstellungsfläche im 1. Obergeschoss der Stadtbibliothek am Neumarkt präsentiert wird, zu den Öffnungszeiten, montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen.  

Ein Angebot des Kulturreferates für Russlanddeutsche, des Kommunalen Integrationszentrums der Stadt Bielefeld und der Stadtbibliothek Bielefeld