24. April 2022 / Allgemeines

28. Infobörse Frau und Beruf

Bielefeld App NEWS

Am Samstag, 30. April, öffnet die VHS in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld wieder ihre Türen für die Infobörse „Frau und Beruf“. In der Zeit von 10.30 bis 15 Uhr bietet der Bildungsmarkt einen Überblick über Informations- und Unterstützungsangebote zu Fragen rund um die Themen Weiterbildung und Umschulung, zum beruflichen Wiedereinstieg, zur beruflichen Orientierung und zu finanziellen Fördermöglichkeiten. Das breite Angebot und die persönlichen Gespräche mit Anbieter*innen ermöglichen Besucherinnen sich über wichtige Schritte auf ihrem individuellen beruflichen Weg zu informieren. Schwerpunkt in diesem Jahr ist das Thema „Arbeit im Wandel. Neue Wege – Neue Chancen“. Neu ist ein digitales Angebot am Montag nach der Infobörse.

Bessere Bedingungen in Gesundheitsberufen
Die sich wandelnde Arbeitswelt wirkt sich auf zahlreiche Berufe aus. So ergeben sich neue Chancen durch Schulgeldfreiheit für Heilberufe wie Physio- und Ergotherapie oder Diätassistenz. Mussten Auszubildende früher noch Schulgeld mitbringen, erhalten sie jetzt eine Ausbildungsvergütung wie viele andere auch. Auch die Ausbildung in der Pflege wird einheitlicher. Mit dem Pflegeberufegesetz wird eine neue generalistische Pflegeausbildung mit dem Berufsabschluss "Pflegefachfrau" oder "Pflegefachmann" eingeführt. Sie ermöglicht es, nach der Ausbildung in allen Versorgungsbereichen zu arbeiten: in der Krankenpflege, Kinderkrankenpflege oder Altenpflege. Auch diese neue Ausbildung ist generell kostenlos und wird vergütet. Und der Abschluss ist automatisch EU-weit anerkannt. Die Gesundheitsschulen des Ev. Klinikums Bethel und die Pflegeschule Nazareth stehen für alle Fragen, die sich aus den neuen Rahmenbedingungen ergeben, zur Verfügung.

Seiteneinstieg ins Lehramt
Nach wie vor werden Lehrkräfte in NRW händeringend gesucht, da aufgrund der Altersstruktur viele ältere Lehrkräfte in den nächsten Jahren aus dem Beruf ausscheiden. Inzwischen gibt es gute Chancen als Seiten- und Quereinsteiger*in auch ohne Lehramtsprüfung in der Schule zu unterrichten. Welche Anforderungen an zukünftige Lehrkräfte gestellt werden und welche Voraussetzungen vorliegen müssen, erfahren Interessierte aus erster Hand von den Expert*innen der Bezirksregierung Detmold.

Workshops und Fachthemen
Mit dem Wandel unserer Gesellschaft und nicht zuletzt durch Corona verändern sich auch die Anforderungen, die Beruf und Alltag an jede Einzelne stellen. Der Workshop „Veränderung begrüßen, Zukunft gestalten“ bietet die Möglichkeit einer aktuellen beruflichen Standortbestimmung und damit verbunden, Veränderungswünsche zu konkretisieren. Aber auch ganz praktische Themen sind wieder dabei: Wir zeigen, wie Frauen mehr Gehalt verhandeln können und geben Tipps und Checklisten zur beruflichen Neuorientierung für Frauen in der Lebensmitte, die eine neue Herausforderung suchen (müssen). Wer in Teams arbeitet und gemeinsame Entscheidungen treffen muss, ist in dem Workshop „Miteinander gut und schnell entscheiden - obwohl alle mitreden?“ richtig. An ausgewiesenen Messeständen stehen Expert*innen für spezifische Fachthemen zur Verfügung. Wer z. B. gesundheitlich eingeschränkt ist und wieder beruflich Fuß fassen möchte oder Fragen zur finanziellen Absicherung im Alter hat, kann sich individuell informieren. Erstmalig dabei ist die Bielefelder Lotsin für Alleinerziehende, die für alle Anliegen, die sich aus der besonderen Lebenssituation ergeben, zur Verfügung steht.

Tipps für Bewerbungen
Expert*innen von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Arbeitplus beraten individuell zu Bewerbungsmappen. Jede Besucherin hat die Möglichkeit, sich einen Bewerbungsflyer zu erstellen, denn es muss nicht immer gleich eine komplette Bewerbungsmappe sein.
Für Frauen, die ein Bewerbungsfoto benötigen, gibt es einen besonderen Service. Eine angehende Fotografin erstellt Portraits, die auf einem mitgebrachten Stick mitgenommen werden können.

Infos über den regionalen Arbeitsmarkt
In vielen Branchen, Berufen und Regionen gibt es inzwischen gravierende Engpässe bei der Besetzung von Fachkräftestellen. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter geben einen Überblick über den regionalen Arbeitsmarkt und zeigen Berufe mit Jobchancen auf. Die von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel informiert über die Möglichkeiten eines beruflichen Quereinstiegs, egal mit welchem Abschluss oder aus welcher Branche Interessentinnen kommen.

Fördermöglichkeiten
An den Infopoints beantworten Expert*innen Fragen zu finanziellen Fördermöglichkeiten bei beruflichen Weiterbildungen und zur Existenzgründung und geben Auskunft über ein vom Land NRW gefördertes und kostenloses Beratungsangebot „Perspektive im Erwerbsleben“.

Digitale Veranstaltungen
Erstmalig bietet die Infobörse am Montag danach (2. Mai 2022) weitere interessante Veranstaltungen online an. Wer es am Samstag nicht in die VHS schafft oder Interesse an den weiteren Themen hat, kann dieses Online-Angebot unkompliziert nutzen.

Frauen ermutigen
Die Börse möchte mit ihren Angeboten Frauen ermutigen, ihren beruflichen Weg kontinuierlich zu gehen und Berufsausstiege so kurz wie möglich zu halten.
Der Besuch der „Infobörse Frau und Beruf“ und die Teilnahme an den Workshops und Vorträgen sind kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. Nur für die Veranstaltungen am 2. Mai 2022 ist eine Anmeldung nötig.

Veranstalterinnen sind die Gleichstellungsstelle und die Volkshochschule der Stadt Bielefeld in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Frau und Beruf“. Finanziell unterstützt wird die Infobörse auch vom Netzwerk Wiedereinstieg des Landes NRW, koordiniert von der REGE mbH.
Das Programm und weitere Informationen finden Sie unter www.bielefeld.de/frauen

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Heiße Zeiten, Kühler Kopf
Allgemeines

Hitzepatinnen und Hitzepaten gesucht

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Heiße Zeiten, Kühler Kopf
Allgemeines

Hitzepatinnen und Hitzepaten gesucht

weiterlesen...