8. Dezember 2023 / Allgemeines

„Taube und Wildente“: Martin Mosebach liest in der Stadtbibliothek

Bielefeld App NEWS

Martin Mosebach liest aus seinem Roman „Taube und Wildente“ am Dienstag, 12. Dezember, um 20 Uhr in der Stadtbibliothek am Neumarkt. Sprachgewaltig, bildstark, stimmungsvoll: Martin Mosebach, Spiegelbestsellerautor und Büchner-Preisträger, erzählt in diesem Roman einer Ehe, der zugleich der Roman eines Gemäldes ist, von Schuld und Versöhnung, Liebe und Verlust.

Wie jedes Jahr verbringt die Familie Dalandt den Sommer auf ihrem Landsitz in der Provence. Die Hitze macht träge, in der Zypresse zirpen Zikaden, und jeden Morgen läuft die Hausherrin im Nachthemd durch den Garten zum Pförtnerhaus, wo der Verwalter sie erwartet. Ihr Mann ist durch eine eigene verhängnisvolle Beziehung abgelenkt. Da entzündet sich ein Ehestreit an „Taube und Wildente“, einem Stillleben aus dem 19. Jahrhundert. Was hat es mit dem zinnoberroten Punkt in seinem Zentrum auf sich, macht der es nicht zu einem modernen Meisterwerk? Die Ehefrau will das Gemälde verkaufen, die Spannung zwischen beiden wächst.

Tickets für die Lesung können online unter www.stadtbibliothek-bielefeld.de und an der Abendkasse erworben werden. Der Eintritt kostet 12 Euro (ermäßigt 6 Euro). Die digitale Teilnahme per Livestream kostet 5 Euro.

Meistgelesene Artikel

Auftaktveranstaltung zum Projekt „Eltern mischen mit“
Allgemeines

am Samstag, 3. Februar von 14 bis 17 Uhr im Alten Rathaus (2. OG, Rochdale Raum).

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie