5. Oktober 2021 / Allgemeines

Sportbad im Ishara vor der Fertigstellung

Wiedereröffnung verschiebt sich

Die aufwendige Komplettsanierung des Sportbades im Ishara wird in diesem Herbst abgeschlossen. In den vergangenen Tagen hat sich allerdings gezeigt, dass die Wiedereröffnung verschoben werden muss. Nunmehr kann dieser Bereich erst ab dem 29. November dieses Jahres wieder genutzt werden.

Noch mehr Komfort
Seit der Eröffnung im Jahr 2000 hatten die Bielefelder Bäder zwar regelmäßig einzelne Arbeiten zur Instandhaltung durchgeführt. Um das Sportbad aber langfristig nutzen zu können, war die Komplettsanierung notwendig geworden. Mit den Planungen für das Großprojekt mit einem Kostenvolumen von 800.000 Euro war bereits 2019 begonnen worden. Seit Anfang Juni 2021 arbeiten Installateure, Schwimmbadtechniker, Schlosser, Lüftungsbauer und Fliesenleger daran, das Schwimm- und Sportvergnügen auf eine neue Stufe zu heben. „Wenn wir jetzt alle noch ein wenig Geduld haben, dürfen wir uns Ende November über noch mehr Komfort freuen“, sagt Tom Hansman. Der Ishara-Manager verweist speziell auf das Herzstück der Sanierung: „Mit der zusätzlichen Treppenanlage wird das Bad in Sachen Barrierefreiheit deutlich aufgewertet.“ Hinzu kommen neue Startblöcke, eine neue Drei-Meter-Sprunganlage oder neue Kaltwasserduschen. „Das Bad präsentiert sich dank neuer, zeitgemäßer Fliesen insgesamt runderneuert“, sagt Hansman.

Eine sehr komplexe Baustelle
„Es handelt sich um eine sehr komplexe Baustelle, an der zahlreiche externe Firmen beteiligt sind und für dessen pünktliche Fertigstellung jedes noch so kleine Rädchen genau ineinandergreifen muss“, sagt Dr. Hans-Jürgen Stern, Betriebsleiter Bäder und Eisbahn bei den Bielefelder Bädern. „Jetzt hat sich herausgestellt, dass das nicht überall gelungen ist. Auch wir haben insbesondere darunter zu leiden, dass Materialien nicht pünktlich geliefert werden konnten.“ Darüber hinaus hätte sich erst während der Abrissarbeiten herausgestellt, dass der Fußbodenaufbau stark von den Bestandsplänen abweicht. „Deshalb mussten wir die Neubaupläne entsprechend anpassen, was einiges an Zeit gekostet hat.“

Die Sanierungsmaßnahmen kommen auch den Schulen und Vereinen zu Gute, die in den vergangenen Monaten viel Verständnis aufgebracht haben. „Es tut uns leid, dass wir die Pause nun etwas ausdehnen müssen“, sagt Hans-Jürgen Stern. Zuletzt hatten die Bielefelder Bäder die Öffnung des Wiesenbades bis zu den Herbstferien verlängert, um die eine oder andere Wasserzeit zusätzlich zu ermöglichen. „Das wird aber im November wegen der Witterung leider nicht möglich sein.“

Das Familienbad Ishara mit seinen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten inklusive der Saunawelt ist, wie in den vergangenen Wochen auch, zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
 

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie