24. Juni 2021 / Allgemeines

Altstädter Kirchplatz wird zum Erlebnisraum

Tischtennisplatten und Kicker-Tische werden zum Treffpunkt für Aktive

Mehr als eine Woche ist es her, dass Bielefelder Gastronomen die ehemaligen Parkstreifen an der Ritter-, Hagenbruch- und Goldstraße sowie am Süsterplatz erfolgreich für sich erobert haben. Wo zuvor Autos standen, werden heute Gäste bewirtet. Aber damit ist das Projekt „altstadt.raum“ noch lange nicht abgeschlossen. Den aktuellen Stand markieren die gerade erst installierten Outdoor-Tischtennisplatten und Kicker-Tische am Altstädter Kirchplatz.

Ort für Sport und Spiel
„Hier ist ein Ort entstanden, der zu Bewegung und sozialen Kontakten einlädt“, sagt Kati Bölefahr, Leitung Strategie und Markenmanagement bei Bielefeld Marketing und verweist auf den Verleih-Service in der nahen Tourist-Information im Neuen Rathaus: Tischtennisschläger und Kicker-Bälle werden dort gegen Pfand angeboten.

„Wir sind sicher, dass die neuen Angebote schnell angenommen werden und viele junge Leute in die Stadt locken“, fügt Olaf Lewald, Leiter Amt für Verkehr der Stadt Bielefeld hinzu und fährt fort: „Im Beteiligungsverfahren rund um den altstadt.raum wurden Tischtennisplatten explizit nachgefragt, um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen“.

Das neue Freizeitangebot ergänzt die Maßnahmen der letzten Tage: Schließfächer in der Renteistraße und am Altstädter Kirchplatz sorgen für Bewegungsfreiheit. Hier können Helme, Gepäck und Einkäufe verstaut werden.

Weitere Projekte stehen kurz vor der Realisierung: Neue Sitzmöglichkeiten aus Holz laden demnächst an vielen Orten zu erholsamen Pausen ein. Die neue Bielefelder Genussmeile rund um den Süsterplatz wird durch die Aufstellung von Kugelakazienbäumen bald zusätzlich an Reiz gewinnen. Zudem sind ein Sandkasten und eine Erlebniswand für Kinder geplant.

Für eine anziehende und lebenswerte Altstadt
Mit dem Projekt „altstadt.raum“ will die Stadt Bielefeld die Altstadt anziehender und lebenswerter machen. Mehr Grün, bequeme Sitzgelegenheiten, spannende Sport- und Bewegungsangebote sowie attraktive Flächen für die Bielefelder Gastronomie sollen für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Als Kooperationspartner kümmert sich Bielefeld Marketing um die Organisation und Bespielung der neu entstehenden Flächen während der gesamten Testphase.

Die Testphase läuft seit dem 14. Juni und ist derzeit bis Februar 2022 geplant. Definierte Straßenzüge im Hufeisen der Bielefelder Altstadt sind für die Dauer der Testphase für den Autoverkehr weitgehend gesperrt. Die Erreichbarkeit von Parkhäusern und Anwohner-Parkplätzen ist dabei jederzeit gewährleistet und Anlieferungen sind weiterhin möglich.

Das Projekt „altstadt.raum“ ist Teil des zielgerichteten Aufbaus eines strategischen City-Managements für die Bielefelder Innenstadt – initiiert von dem City-Team mit Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung (WEGE) und Bielefeld Marketing. In dem partizipativen Prozess geht es vor allem darum, die Innenstadt so zu gestalten, dass ein Besuch der City angesichts des steigenden Strukturwandels auch in Zukunft lohnenswert ist.

Für Fragen zum „altstadt.raum“ steht das Amt für Verkehr zur Verfügung per E-Mail an Oliver Spree oder telefonisch: 0521 518289.

 
Kati Bölefahr (Bielefeld Marketing) und Olaf Lewald (Amt für Verkehr) lassen es sich nicht nehmen, die neuen Tischtennisplatten am Altstädter Kirchplatz persönlich zu testen.

Bild: Bielefeld Marketing GmbH

Meistgelesene Artikel

Noch mehr Burgsommer
Allgemeines

Kultur pur vom 11. bis 25. Juli 2021

weiterlesen...
Freibäder ohne Besucher-Beschränkungen
Allgemeines

Senner Waldbad öffnet am Mittwoch

weiterlesen...

Neueste Artikel:

NEU bei Kunst der Berührung!
Bielefeld-App Partner News

Dauerhafte Haarentfernung mit dem Hybrid-Diodenlaser!

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Investitionen in Energiewende und Versorgungssicherheit nötig
Allgemeines

VKU-Hauptgeschäftsführer Ingbert Liebing besucht die Stadtwerke Bielefeld

weiterlesen...