Wetter | Bielefeld
8 °C

Weihnachtszauber mit Schlittschuhlauf

Weihnachtszauber mit Schlittschuhlauf
Bielefelder Weihnachtsmarkt in der Innenstadt öffnet am Montag, 25. November, mit 120 Ständen und erstmals mit einer Eisbahn

Eine Eisbahn auf dem Klosterplatz ist in diesem Jahr das neue Highlight des Bielefelder Weihnachtsmarktes, der Besucher aus der ganzen Region in die Bielefelder Innenstadt lockt. Funkelnde Lichter, geschmückte Bäume, Glühwein und stimmungsvolle Melodien verwandeln die City vom 25. November bis 30. Dezember in eine zauberhafte Weihnachtslandschaft. Von der Bahnhofstraße bis in die Altstadt bieten 120 dekorierte Häuschen Kunsthandwerk und kulinarische Genüsse.

Auf dem Klosterplatz lädt eine 500 Quadratmeter große Eisfläche für Schlittschuhläufer sowie eine Curlingbahn zum Eisstockschießen ein. Das gab es in Bielefeld noch nie. Schlittschuhe können mitgebracht oder vor Ort ausgeliehen werden. Eislauf-Tickets gibt es für 5 Euro (erm. 4 Euro) an der Kasse. Die Curlingbahn ist online buchbar. Gastronomische Stände bieten neben Glühwein und Bratwurst auch Bier vom Fass – auch eine Neuheit auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt 2019. Als Testlauf öffnet die Eisbahn für ein „Pre-Opening“ am 22. und 23. November und bleibt am Totensonntag (24. November) geschlossen. Am 25. November eröffnet dann die Eisbahn offiziell mit dem gesamten Markt. Da der Klosterplatz auch als Pausenhof genutzt wird, ist die Eisfläche während der Schulzeit montags bis freitags von 17 bis 22 Uhr geöffnet und werktags in der Ferienzeit sowie samstags und sonntags von 11 bis 22 Uhr. Auch nach Ende des Weihnachtsmarkts können auf dem Klosterplatz noch bis zum 6. Januar Schlittschuhe geschnürt werden. 

Stimmungsvolle Eröffnungsfeier
Traditionell eröffnet Oberbürgermeister Pit Clausen gemeinsam mit dem Weihnachtsmann den Bielefelder Weihnachtsmarkt am Montag, 25. November, um 17.30 Uhr auf dem Alten Markt. Bielefeld Marketing organisiert eine stimmungsvolle Feier mit Ensemblemitgliedern des Theaters Bielefeld, der Bielefelder Philharmoniker und des Altstädter Bläserkreises. Unter dem Motto „Weihnachtszauber auf dem Alten Markt“ erhält Bielefelds gute Stube ein neues Konzept. Sechs neue Hütten aus Holz mit Tannengirlanden, funkelnden Lichtern und Sternen sorgen für stimmungsvolle Atmosphäre. „Die alten Hütten waren mehr als 40 Jahre alt und teilweise durch Auf- und Abbauarbeiten verschlissen“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing. Die neue Gestaltung sei angelehnt an das Umfeld auf dem Alten Markt. Die Hüttenfarbe orientiert sich an die Fassaden der Patrizierhäuser, die Schindeln auf dem Hüttendach sind angelehnt am Dach des Crüwell-Hauses und die kleinen Dachgauben ähneln denen des Theaters am Alten Markt (TAM). Eine sparsame LED-Beleuchtung rundet das neue Konzept ab – mit Unterstützung von Bankhaus Lampe.

Jeder Platz präsentiert sich mit eigenem Charakter
Auf dem Altstädter Kirchplatz lädt das rustikale „Haus vom Nikolaus“ mit Schneekanone, Steaks vom Buchenholzgrill und Feuerzangenbowle ein. Das nostalgische Riesenrad neben dem Leineweber-Denkmal bringt alljährlich Kinderaugen zum Leuchten. An der Niedernstraße sorgt ein Kinderkarussell für Freude. Neben Glühwein gibt es hier auch Glühbier. Die gemütliche Atmosphäre der „Senner Almhütte“ lockt die Weihnachtsmarkt-Besucher nur wenige Schritte von der Obernstraße auf den Bunnemannplatz.  Trendig und urban zeigt sich der Jahnplatz. Unter einem Sternenhimmel mit tausenden kleinen Lämpchen präsentieren sich die modernen, geradlinig und schlicht gestalteten roten Häuschen. Entlang der Bahnhofstraße und Stresemannstraße bieten zahlreiche Stände in den Fußgängerzonen außergewöhnliche Geschenkideen und kulinarische Köstlichkeiten an.  

Auf dem Jodokus-Kirchplatz präsentiert der karitative Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Dezember, ab 11 Uhr ein vielseitiges Angebot der Bielefelder Initiativen, Vereine und Verbände. Alle Erlöse sind für den guten Zweck bestimmt. Der Süsterplatz verwandelt sich von Donnerstag bis Samstag, 12. bis 14. Dezember, in einen gemütlichen Weihnachtsmarkt mit Live-Musik von der Kinderrockband „Randale“, „Basement Boyz“ und „Soulfood“. Radio Bielefeld und die Lions-Clubs Leineweber und Sennestadt als Veranstalter spenden den Reinerlös an Bielefelder Institutionen.

An den Advents-Wochenenden ertönen besinnliche Klänge in der Innenstadt, wenn die Bielefelder Posaunenchöre an wechselnden Orten ihre Konzerte spielen. Bereits zum 12. Mal findet der „Musikalische Adventskalender“ der StadtKirchenArbeit statt. Das erste „Türchen“ öffnet sich am Sonntag, 1. Dezember, um 19 Uhr in der Altstädter Nicolaikirche mit dem Eröffnungskonzert „Gestern noch November“. Danach finden täglich bis zum 23. Dezember Musikveranstaltungen statt. Am Sonntag, 15. Dezember, laden die Geschäfte der Bielefelder Innenstadt zum Adventsshopping ein. Wer noch Geschenke für seine Liebsten sucht, kann von 13 bis 18 Uhr in den Regalen stöbern. Wie im Vorjahr werden alle Stände auf dem Bielefelder Weihnachtsmarkt mit zertifiziertem Ökostrom versorgt – dank der Unterstützung der Stadtwerke Bielefeld.

Tipps für die Anreise
Am einfachsten reisen Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Der Hauptbahnhof liegt nur fünf Minuten zu Fuß vom Weihnachtsmarkt entfernt. Die StadtBahn bringt Besucher zwischen den Stationen Hauptbahnhof und Rathaus hin und her. Und wer aufs Auto bei der Anfahrt nicht verzichten will, für den stehen rund 9.000 Parkplätze in der Innenstadt zur Verfügung. Ein Parkleitsystem lotst ortsfremde Gäste zum nächsten freien Parkplatz.

Öffnungszeiten
Der Bielefelder Weihnachtsmarkt öffnet vom 25. November bis 30. Dezember (außer vom 24. bis 26. Dezember) täglich von 11 bis 21 Uhr – freitags und samstags bis 22 Uhr.

Teile diesen Artikel: