Aktuelles

Neue Abfalleimer in der Innenstadt

Neue Abfalleimer in der Innenstadt

Der Umweltbetrieb hat vier neue Abfallbehälter in der Fußgängerzone installiert. Das Besondere daran: Es handelt sich um solarbetriebene, selbstverpressende Abfalleimer. Sie sind technisch so ausgestattet, dass der eingeworfene Müll in regelmäßigen Abständen zusammengepresst wird. Einweg-To-go-Becher, Plastikflaschen und andere Verpackungen verkleinern sich dadurch auf einen Bruchteil und die Mülleimer können bis zum Zehnfachen des unverpressten Abfalls aufnehmen. Die Bedienung ist gefahrlos, durch die Bauweise ist das Presswerk von außen nicht zu erreichen.

Gleichzeitig sorgt das System dafür, dass unangenehme Gerüche verhindert werden, dass Tiere den Müll nicht erreichen können und dass die Leerungsintervalle deutlich reduziert werden. Eine digitale Füllstandsüberwachung, die von der zuständigen Abteilung des Umweltbetriebes via Computer kontrolliert wird, sorgt für eine bedarfsgerechte Leerung. Das spart Aufwand und Kosten im Gegensatz zu herkömmlichen Abfallbehältern.

Die Standorte verteilen sich auf vier Bereiche in der Innenstadt. Ein Behälter steht am Vorplatz des Hauptbahnhofs, zwei befinden sich in der Stresemannstraße und der Vierte steht am Jahnplatz. Bei Letzterem handelt es sich um den sogenannten „Solar-Presshai“. Er wurde gemietet und soll zunächst in einer zweimonatigen Probephase getestet werden. Die drei übrigen, gekauften Behälter mit dem Namen „Mr. Fill“ sind für eine längere Erprobung der Technik vorgesehen. Sie sollen mit einem Aufnahmevolumen von etwa 600 Litern dauerhaft für weniger Müll in der Stadt sorgen. Zum Vergleich: Die herkömmlichen DIN-Papierkörbe fassen 50, die Edelstahlbehälter in der Bahnhofstraße 80 Liter.

Teile diesen Artikel: