Wetter | Bielefeld
1,7 °C

Eine starke Familie für die Stadtmarke Bielefeld

Sprachen zu den Gästen: (v.r.) Pit Clausen (Oberbürgermeister), Martin Knabenreich (Bielefeld Marketing), Tobias Häusler (Moderator), Thomas Sterthoff (Volksbank Bielefeld-Gütersloh), Jaakko Blomberg (Referent) und Kati Bölefahr-Behrends (Bielefeld Marketing).

Der Erfolg des Bielefelder Stadtmarken-Prozesses hat viele Väter und Mütter. Tatsächlich steht dahinter eine große Familie: 57 engagierte Unternehmen und Institutionen, die „Bielefeld-Partner“, unterstützen Bielefeld Marketing dabei, die deutschlandweit beachtete Neuausrichtung des Stadtmarketings voranzutreiben. Interesse und Engagement sind groß. Beim 3. Bielefelder Markentag, dem „Familientreff“ zur Stadtmarke, waren alle Plätze im Vorfeld der Veranstaltung ausgebucht. Mitreden, diskutieren, sich inspirieren lassen: Der Einladung dazu folgten mehr als 140 Gäste aus Stadtgesellschaft und Wirtschaft – darunter Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen sowie ein außergewöhnlicher Referent für den Abend, der Aktivist Jaakko Blomberg aus Helsinki. 

Gastgeber für den 3. Bielefelder Markentag war die Volksbank Bielefeld-Gütersloh. Hausherr und Vorstandsvorsitzender Thomas Sterthoff begrüßte in der neuen Zentrale am Kesselbrink. Oberbürgermeister Clausen bekannte sich vor den Gästen mit markanten Worten zur Neuausrichtung des Stadtmarketings. Das Stadtoberhaupt verwies auch auf die positive Wechselwirkung zwischen der aktuellen Stadtentwicklung und einer thematisch fokussierten Image-Arbeit. Als Beispiele dafür führte er die Modernisierung des Campus Bielefeld und die Entwicklung der WissensWerkStadt Bielefeld an – beides Schlüsselprojekte für die Profilierung Bielefelds als Wissenschafts- und Bildungszentrum.  

Inspiration aus Finnland
Das Motto des Abends lautete „Just do it!“. Mit dieser Einstellung hat Referent Jakkoo Blomberg in seiner finnischen Heimat schon für viel Aufsehen gesorgt. In seinem Beitrag schilderte er den Gästen, wie er mit unkonventionellen Ideen die Menschen in Helsinki bewegt – etwa beim „Dinner under the sky“, wo eine Essenstafel für 1.000 Menschen zu einem landesweiten Event-Trend führte, oder beim „Helsinki Sauna Day“, an dem Privatleute und Hotels in der ganzen Stadt ihre Saunen kostenlos für Besucher und Touristen öffnen. Das Besondere daran: Blomberg preschte als Privatmensch mit seinen Ideen einfach voran, ohne sich um Widerstände oder gar eine offizielle Erlaubnis zu kümmern. Inzwischen arbeitet er häufig mit Institutionen zusammen und gemeinsam wurden echte Image-Träger für Helsinki etabliert.

Ob ausgerechnet Sauna-Events in Ostwestfalen-Lippe der Renner wären, ließ Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing, dahingestellt. Der Stadtmarketing-Chef betonte vor den Gästen: „Uns geht es um die positive Botschaft von Jaakko Blomberg: sich etwas trauen, ausprobieren, Neues wagen. Es war auch entscheidend für den Bielefelder Stadtmarken-Prozess, dass wir gemeinsam neue Pfade gesucht haben. Wir haben Experimente gewagt, ohne uns jedes Mal sicher sein zu können, wohin uns das führt.“ 

Gemeinsam mit Kati Bölefahr-Behrends, Teamleitung Strategie und Markenmanagement bei Bielefeld Marketing, stellte Knabenreich die aktuelle Arbeit des Stadtmarketings vor. „Neben einer inhaltlichen Fokussierung auf die Themen Wissenschaft und Bildung, Lebensqualität und Wirtschaftsstärke gehört das Einbeziehen der Bürger, Unternehmen und Institutionen vor Ort zu den Säulen unserer Arbeit“, erläuterte Bölefahr-Behrends.

Bielefeld-Partner unterstützen preisgekrönten Weg
Der Bielefelder Weg wird deutschlandweit beachtet. Für die Bürger-Kampagne „Deine Fan-Aktion für Bielefeld“ erhielt das Stadtmarketing Ende vergangenen Jahres den „Preis für Stadtkultur 2018" bei den 13. Europäischen Kulturmarken Awards in Berlin. Es war die zweite Auszeichnung für die Stadtmarke nach dem „German Brand Award 2017“.

„Ohne den Rückhalt durch die ‚Bielefeld-Partner‘ wären diese positiven Ergebnisse innerhalb von etwas mehr als zwei Jahren kaum erreichbar gewesen und dafür gebührt allen Beteiligten ein großes Dankeschön“, hob Martin Knabenreich hervor. Durch das Engagement der Sponsoren ist es Bielefeld Marketing möglich, mehrere Kampagnen und Projekte zur Stadtmarke pro Jahr zu realisieren. „Bielefeld ist auf einem besonderen Weg, der enorm viel Potential für die Profilierung unserer Stadt hat. Wir möchten mit unseren Partnern weiter vorangehen“, sagte Knabenreich.  

Teile diesen Artikel: