19. Juli 2023 / Allgemeines

Mittelalterfestival lockt nach Bielefeld

Tickets gibt’s auch im Vorverkauf

Handwerk, Gaukelei, Ritterturnier und Spielmannskunst: Das Wahrzeichen der Stadt lädt ein zu drei Tagen Mittelalterspaß. Auf der Sparrenburg hält der Tross der „Fogelvreien“ Einzug. Vom 28. bis 30. Juli 2023 werden Menschen aus Bielefeld und der ganzen Region rund um die historische Festungsanlage auf eine Zeitreise ins Mittelalter geschickt. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner „Fogelvrei“ haucht Bielefeld Marketing den alten Burgmauern neues Leben ein. Tickets gibt’s im Vorverkauf – online oder in der Tourist-Information im Neuen Rathaus am Niederwall.

„Die Sparrenburg bietet einfach die perfekte Kulisse für das dreitägige Mittelalterfest“, sagt Katharina Schilberg, Projektleiterin bei Bielefeld Marketing. „Es ist jedes Jahr eine Freude, die Besucherinnen und Besucher mit vielen Details in eine andere Zeit zu versetzen.“ Kollege Jens Kramer ergänzt: „Orientalische Gerüche, Dudelsack-Klänge oder das Hämmern des Schmieds – beim Schlendern über das Gelände gibt es jede Menge Eindrücke, die die historische Atmosphäre verstärken.“ 

Sommer-Highlight mit vier Erlebniswelten

Rund 150 Programmpunkte bietet das Bielefelder Sommer-Highlight in diesem Jahr. Das gesamte Veranstaltungsgelände unterhalb der Festungsanlage wird an allen drei Festtagen in vier Themenwelten unterteilt: bei den Bauern, bei Hofe, bei den Rittern und im Orient.

Die Tore zum Sparrenburgfest öffnen am Freitag, 28. Juli 2023, um 13 Uhr. Die feierliche Markteröffnung beginnt um 15 Uhr mit einem Rundgang der Honoratioren der Stadt über das Gelände.

Im Quartier der Ritter spielt die Mittelalter-Band „Fabula“ – unter anderem zum Auftakt am Freitagnachmittag um 17.30 Uhr sowie mehrmals an allen drei Tagen, auch auf der Bühne bei den Bauern. Zum Abschluss des Mittelalter-Festivals übernimmt am Sonntagabend (18.30 Uhr) die Band „Turas Math“ (gälisch: Gute Reise) mit Gesang, Flöte, Dudelsack, Gitarre und Maultrommel die Bühne im Ritterlager. Die Mittelaltergruppe tritt ebenso mehrmals auf.

Ritterkämpfe, Bogenschießen und Gaukelei

An allen drei Tagen krachen Schwerter und Rüstungen bei Schaukämpfen der Gruppe „Hartigo“ im Ritterlager aufeinander. Am Freitag- und Samstagabend (jeweils 21.30 Uhr) lässt Ritter Kay die Schwerter brennen. Beim Bogen- und Armbrustschießen, am Glücksrad oder auf Drachenjagd können Familien den Akteuren selbst zur Hand gehen und in die Welt des Mittelalters eintauchen.

Im Bauernlager erleben Mittelalterfans das einfache Leben längst vergangener Tage. Spiel- und Geschicklichkeitsstände, Musik und Gaukelei bestimmen das Wirken im Bauernviertel. „Giacomo, der König der Spielleute“ singt von Bauernglück und Pfaffensegen (Fr. 20 Uhr, Sa. 17 Uhr, So. 18 Uhr). Der Puppenspieler Petronius Paternoster erfreut vor allem das kleinste Publikum mehrmals am Tag mit seinen Geschichten.

Mittelalterleben bei Hofe und im Orient

Unterhalb der mächtigen Mauern lebt der Adel bei Hofe. Hier unterhält der Hofnarr „Tumalon“ das Volk. Von der grünen Insel Irland reist „Lan de Run“ an den Hof, um mit Harfe und Flöte aufzuspielen (Fr. 18.15 Uhr, Sa. 16.15 Uhr, So. 16.15 Uhr). Wer mag, kann im Tjostkampf seine Kräfte mit denen der gräflichen Wachen messen. Edle Damen und trutzige Herren des Heerlagers „von Broncos“ geben Einblicke in das gräfliche Lager auf Reisen. Die Falknerei bietet Freitag und Samstag jeweils drei Vorführungen mit den Jagdvögeln.

Im Orient findet sich der Kalif ein. Der Geruch von Wasserpfeife und Anis und der tanzende Harem ziehen das Publikum in seinen Bann. Die Erzählerin Oktavia nimmt Kinder mit in die orientalische Märchenwelt (Fr., Sa., So. jeweils um 14, 16 und 18 Uhr). Außerdem können sich Fans der Henna-Malerei die Haut mit Ornamenten verschönern lassen.

Tipps zur Anreise

Für die Anreise empfiehlt sich die Nutzung des ÖPNV. Die Stadtbahn-Linien 1 und 2 halten am Landgericht. Von dort aus sind es nur noch 350 Meter zu Fuß hinauf zur Sparrenburg. Auf dem Burggelände und an den schmalen Zufahrtsstraßen stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Wer dennoch nicht auf die „eigene Kutsche“ verzichten möchte, kann Parkhäuser in der Bielefelder Altstadt nutzen. 

Tickets im Vorverkauf

Das komplette Programm sowie Tickets im Vorverkauf gibt es unter www.bielefeld.jetzt/sparrenburgfest. Die Tageskarte kostet 8 Euro (ermäßigt 4 Euro). Kinder unter dem „Schwertmaß“ von 1,20 Meter dürfen wie immer kostenlos das Sparrenburgfest besuchen. Für die Kasematten-Führungen auf der Burg während des Festival-Wochenendes können Tickets ebenfalls im Vorverkauf gesichert werden. Die Tour ermöglicht spannende Einblicke in mehr als 750 Jahre Burggeschichte.

Öffnungszeiten Sparrenburgfest 2023:

Freitag, 28. Juli 2023, 13 bis 22 Uhr
Samstag, 29. Juli 2023, 11 bis 22 Uhr
Sonntag, 30. Juli 2023, 11 bis 21 Uhr

Der Tross der „Fogelvreien“ hält Einzug auf der Sparrenburg: Till Howe (l.), Johannes Faget (r.) und Elke Osterhaus (r.) von „Fogelvrei“ stellen gemeinsam mit Katharina Schilberg und Jens Kramer das Programm zum Sparrenburgfest 2023 vor. Bild: Bielefeld Marketing GmbH
 

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Heiße Zeiten, Kühler Kopf
Allgemeines

Hitzepatinnen und Hitzepaten gesucht

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Heiße Zeiten, Kühler Kopf
Allgemeines

Hitzepatinnen und Hitzepaten gesucht

weiterlesen...