26. Dezember 2023 / Allgemeines

Hilfstransport auf dem Weg nach Cherkasy

Bielefeld App NEWS

10 Tonnen Ladung für Cherkasy: Seit Mittwochnachmittag ist ein humanitärer Hilfstransport unterwegs nach Cherkasy, Bielefelds Solidaritätspartnerstadt in der Ukraine. Im LKW befinden sich Waschmaschinen, Trockner, Bettgestelle, Matratzen sowie eine komplette Küche und weitere Ausstattungsgegenstände für Unterkünfte, die Binnengeflüchteten zur Verfügung gestellt werden. Gefüllt ist der Transporter aber auch mit mehreren Paletten mit Nahrungsmitteln, Schutzbekleidung für die Feuerwehr sowie Gehhilfen und Rollstühlen. Empfänger vor Ort sind die Stadtverwaltung von Cerkasy sowie zwei Hilfsorganisationen, die für die sachgerechte Verteilung sorgen.

Für die Güter im Wert von ca. 90.000 Euro konnte auf Sachspenden (u.a. von der Firma Miele), sowie auf finanzielle Spenden (darunter eine Spende der Sparkasse Bielefeld) und Eigenmittel der Stiftung Solidarität zurückgegriffen werden. Auch die Stadt Bielefeld und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beteiligten sich mit Zuwendungen. Erschwert wurde der Transport durch die anhaltende LKW-Blockade der polnisch-ukrainischen Grenze sowie geänderte Einfuhrbestimmungen, die zu Verzögerungen und Kostensteigerungen führten. Während der LKW  unterwegs ist, beginnen bereits die Planungen für den nächsten Transport im Frühjahr 2024. 
 
Über die Abfahrt des Hilfstransports nach Cherkasy freuen sich (v.l.): Olaf Selonke (Stadt Bielefeld), Klaus Rees (Cherkasy Help), Frank Flagmeier (Spedition Wahl&Co.), Oleksandr Zyma und Artem Gryshyn (deutsch-ukrainische Gesellschaft), Franz Schaible und Susanne Schulz (Cherkasy Help). Foto: Stadt Bielefeld

Meistgelesene Artikel

Auftaktveranstaltung zum Projekt „Eltern mischen mit“
Allgemeines

am Samstag, 3. Februar von 14 bis 17 Uhr im Alten Rathaus (2. OG, Rochdale Raum).

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie