6. Januar 2023 / Allgemeines

Ausbildung zum Notfallsanitäter

Spannende Aufgaben bei der Feuerwehr Bielefeld

Bei jedem Einsatz eines Rettungswagens sitzen sie an Board: Notfallsanitäter. Noch bis zum 17. Januar gibt es die Möglichkeit sich bei der Stadt Bielefeld für eine Ausbildung zum Notfallsanitäter bzw. zur Notfallsanitäterin zu bewerben. Die Nachwuchskräfte starten am 1. September in ihre drei jährige Ausbildung.

Die Feuerwehr Bielefeld bietet bereits seit 2017 Ausbildungsplätze in diesem Bereich, jedoch gehen immer weniger Bewerbungen für diesen Ausbildungsberuf ein. „Es wird leider immer schwieriger junge Menschen für diesen Beruf zu finden. Dabei bieten wir ein spannendes Aufgabenfeld und ein sicheres Arbeitsverhältnis. Der Fachkräftemangel zeichnet sich auch in diesem Beruf ab, der für unsere Gesellschaft so wichtig ist“, so Thomas Brüggemeier, Ausbildungsleiter bei der Feuerwehr Bielefeld.

Sind in den vergangenen Jahren etwa 300 Bewerbungen auf 19 Ausbildungsplätze eingegangen, liegen sie 13 Tage vor Bewerbungsende erst bei 118. „Dabei erwartet die angehenden Notfallsanitäter eine vielseitige und interessante Ausbildung. Unser Ziel ist es, junge Menschen optimal auf diesen Beruf vorzubereiten und nach der Ausbildung auch zu übernehmen“, so Peter Dopheide, verantwortlich für die Ausbildungsberufe bei der Feierwehr.

Lara-Marie Schimmel und Lisa Ernst befinden sich grade in der Ausbildung und können diesen Beruf nur empfehlen: „Es ist eine intensive Ausbildung bei der man nicht nur viel lernt, sondern auch viel erlebt. Die Aufgaben sind vielfältig und es ist ein großartiges Gefühl, wenn man anderen Menschen helfen kann.“

Die angehenden Notfallsanitäter werden unter anderem in den Bereichen Anatomie, Krankheitslehre, Pharmakologie, Rettungsdienstliche Maßnahmen, Strukturen des Rettungsdienstes, Medizintechnik und Qualitätsmanagement geschult. Im Rahmen der praktischen Ausbildung auf einer Lehrrettungswache werden die Azubis auf Krankenwagen, Rettungswagen, Intensivtransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeugen eingesetzt.

Die Ausbildungsdauer beträgt 36 Monate mit einer Ausbildungsvergütung von z.Zt. 1.140 Euro im ersten Ausbildungsjahr. Im zweiten Jahr steigt sie um circa 60 Euro und im dritten Ausbildungsjahr um nochmals knapp 100 Euro. Im Anschluss an diese Ausbildung besteht auch die Möglichkeit sich für die Ausbildung zur Brandmeisteranwärterin bzw. zum Brandmeisteranwärter zu bewerben und so in die Berufsfeuerwehrlaufbahn zu wechseln.

Alle Voraussetzungen und Infos sind hier zu finden: https://karriere.bielefeld.de/. Die persönliche und fachliche Eignung wird im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlverfahrens überprüft. Dazu gehören ein Online-Eignungstest und ein körperlicher Eignungstest mit einem 3000 Meter Lauf, Liegestütze, Wechselsprünge und einer Personenrettung mit einem 75 Kg Dummy. Das Auswahlverfahren schließt mit einem Vorstellungsgespräch ab.

Interessierte können sich bei inhaltlichen Fragen zu der Ausbildung an Jörn Bierstedt, 51-2351, oder bei Fragen rund um die Bewerbung an Svea Stehmann vom Personalamt, 51-2393, wenden.
 
Lara-Marie Schimmel und Lisa Ernst befinden sich in ihrem zweiten Ausbildungsjahr zur Notfallsanitäterin

Meistgelesene Artikel

Blitzer ab dem 09.01.2023
Anzeige Partner

Allen eine gute Fahrt

weiterlesen...
Ausbildung zum Notfallsanitäter
Allgemeines

Spannende Aufgaben bei der Feuerwehr Bielefeld

weiterlesen...

Neueste Artikel

Blitzer ab dem 23.01.2023
Allgemeines

Allen eine gute Fahrt

weiterlesen...
Wochenmarkt im Herzen der Altstadt startet wieder
Allgemeines

Bielefelder Altstadtmarkt ab 21. Januar: dienstags, freitags und samstags

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Blitzer ab dem 23.01.2023
Allgemeines

Allen eine gute Fahrt

weiterlesen...
Wochenmarkt im Herzen der Altstadt startet wieder
Allgemeines

Bielefelder Altstadtmarkt ab 21. Januar: dienstags, freitags und samstags

weiterlesen...