12. März 2021 / Allgemeines

Amphibienwanderung beginnt

Einige Straßen im Stadtgebiet gesperrt

Nach dem Wintereinbruch im Februar beginnt jetzt wieder die jährliche Amphibienwanderung. Mit der Dämmerung sind Kröte, Frosch und Molch bei milden Temperaturen und ausreichender Feuchtigkeit unterwegs zu ihren Geburtsgewässern, um dort abzulaichen und so für Nachwuchs zu sorgen.

Auf den Wanderungen müssen sie an vielen Stellen stark befahrene Straßen überqueren. Es gibt im Stadtgebiet einige Amphibienleitsysteme, die den Tieren ein sicheres Queren der Straßen garantieren. Dennoch muss an ausgewählten Straßenabschnitten für die Dauer von etwa fünf Wochen ganztägig oder nachts eine Straßensperrung eingerichtet werden.

Ganztägige Straßensperrungen werden an der Promenade/Furtwängler Straße, auf Höhe Brands Busch im Bezirk Mitte, an der Bokelstraße in Brackwede, am Poetenweg in Dornberg, am Belzweg in Jöllenbeck und am Jagdweg in Stieghorst errichtet.

Am Quellenhofweg in Gadderbaum wird eine Nachtsperre von 19 Uhr bis 6.30 Uhr eingerichtet. Die Buslinie 121 kann weiterhin passieren. Die Umleitung für den gesperrten Quellenhofweg ist ausgeschildert und führt über den Remterweg, Karl-Siebold-Weg und Maraweg.  

An der Brinkstraße in Senne erfolgt zwischen der Straße „Am Waldbad“ und der Friedhofstraße eine nächtliche Sperrung von 19.30 Uhr bis 6 Uhr. Der Verkehr wird über die Straßen „Am Waldbad“, Klashofstraße und Friedhofstraße umgeleitet. Die Bedienung der Sperren wird durch ehrenamtliche Amphibienschützerinnen und –schützer sichergestellt.

Am Donnerstag, 11. März, beginnt der Umweltbetrieb mit der Installation der Sperrpfosten. Dann wird die Nachtsperre am Quellenhofweg und an der Brinkstraße errichtet und auch das erste Mal eingesetzt. Die Sperrpfosten können im Notfall von den Rettungsdiensten geöffnet werden. Alle Grundstücke sind stets von einer Seite aus erreichbar. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert.

Das Umweltamt bittet Anliegerinnen und Anlieger der gesperrten Bereiche um Verständnis und Unterstützung. Der Straßentod kann den Bestand der heimischen, zum Teil landesweit gefährdeten Amphibien stark dezimieren.

Weitere Informationen unter http://www.bielefeld.de/de/un/nala/uaart/kroete.html

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie